Wunderschöner Rhododendron - diese Blütenpracht ist alljährlich im Rhododendronpark in Ostseebad Graal-Müritz zu bewundern. Foto: Eckart KreitlowWunderschöner Rhododendron - diese Blütenpracht ist alljährlich im Rhododendronpark in Ostseebad Graal-Müritz zu bewundern. Foto: Eckart KreitlowWunderschöner Rhododendron - diese Blütenpracht ist alljährlich im Rhododendronpark in Ostseebad Graal-Müritz zu bewundern. Foto: Eckart KreitlowWunderschöner Rhododendron - diese Blütenpracht ist alljährlich im Rhododendronpark in Ostseebad Graal-Müritz zu bewundern. Foto: Eckart Kreitlow




Arbeitseinsatz und Schrottsammelaktion  des gemeinnützigen Vereins 'Grüne Welt & M-V Kulinaris' im Borger Kiefernwald im Oktober 2008


Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit! - eine Umweltinitiative des Vereins 'Grüne Welt & M-V Kulinaris' - Waldbach inmitten der Rostocker Heide in der Nähe des Ostseebades Graal-Müritz.  Foto: Eckart Kreitlow


















    Arbeitseinsatz und Schrottsammelaktion des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris"
    im Borger Kiefernwald im Oktober 2008


    Die Vereinsmitglieder Andre Spiegelberg und Rüdiger Balcerkiewicz, 2. Vorsitzender, zusammen mit dem langjährigen Seemann und NABU-Mitglied aus Ribnitz-Damgarten Herrn Emmler am Samstagvormittag  bei der Arbeit im Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowDas Ribnitz-Damgartener Team  Omas Wäscheservice mit der Chefin Christina Prothmann  beim Schrottsammeln im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowDer jüngste Teilnehmer war der 10Jährige Schüler Robert Doebe, der offensichtlich  Spaß daran hatte, das eine oder andere Stück Altmetall in die Schubkarre zu legen. Foto: Eckart Kreitlow



    Der langjährige Seemann und NABU-Mitglied aus Ribnitz-Damgarten Herr Emmler am Samstagvormittag  bei der Arbeit. Foto: Eckart Kreitlow Dieter Fuchs aus dem Ostseebad Dierhagen  brachte mit seinem Pkw  Schrott, den er in den von dem Unternehmen Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger  bereitgestellten Container warf. Foto: Eckart KreitlowDas Ribnitz-Damgartener Team  Omas Wäscheservice mit der Chefin Christina Prothmann  beim Schrottsammeln im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow


    Es herrschte sonniges Wetter an diesem zweiten Samstag im Oktober. Gute Bedingungen also für den Arbeitseinsatz im Borger Kiefernwald, zu dem der gemeinnützige Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" aufgerufen hatte. Sogar die 84-Jährige rüstige Rentnerin Frau Magdalena Amelang, die im Ortsteil Borg wohnt, ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen.

    Der jüngste Teilnehmer war der 10Jährige Schüler Robert Doebe, der seine Mutter und Großmutter Christina Prothmann vom Ribnitz-Damgartener Team Omas Wäscheservice beim Schrottsammeln im Borger Kiefernwald unterstützte und offensichtlich sogar Spaß daran hatte, das eine oder andere Stück Altmetall in die Schubkarre zu legen.

    Zu den Mitmachern beim Arbeitseinsatz und Teilnehmern der Schrottsammelaktion im Rahmen der Umweltinitiative "Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit!" gehörte neben den Vereinsmitgliedern Andre Spiegelberg und Rüdiger Balcerkiewicz, 2.Vorsitzender, auch der langjährige Seemann Herr Emmler aus Ribnitz-Damgarten, der trotz seiner fast 67 Jahre noch auf einem Containerfrachter auf den Weltmeeren unterwegs ist.

    Als Naturfreund ist Herr Emmler auch seit Anfang dieses Jahres im Naturschutzbund NABU organisiert. Die Sauberkeit der Wälder liege ihm sehr am Herzen. So mache er bei dieser Aktion des Vereins "Grüne Welt und M-V Kulinaris", die er lobenswert finde, sehr gerne mit.

    Was da alles an Schrott im Wald lag, ist kaum zu glauben. Ein alter Küchenherd, ein verrosteter Kartoffeldämpfer, größere Mengen Koppeldraht, verrostete Metallschüsseln, ein fast verrotteter Autositz, ein halb im Moos eingewachsener Holzbadeofen und vieles andere mehr. Der größte Anteil des Schrotts stammt offenbar von dem ABM-Einsatz der 90iger Jahre, der dort im Wald damals zusammengetragen, an unmöglicher Stelle deponiert und nicht abtransportiert wurde.

    Dieter Fuchs aus dem Ostseebad Dierhagen brachte mit seinem Pkw Schrott, den er in den von dem Unternehmen Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger bereitgestellten Container warf. Ebenso unterstützte Karl-Heinz Kalsow aus Altheide den gemeinnützige Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" mit einer zweimaligen Sekundärrohstoffspende, angeliefert im bzw. mit dem Anhänger seines Mopeds.

    Einiges ist an Schrott bereits im Container. Noch bis zum 20.Oktober befindet sich dieser Container von dem Unternehmen Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger gut erreichbar auf dem Grundstück des Ferienhof-Gästehauses "Am Kiefernwald" vorne an der Einfahrt von der Bundesstraße 105, so dass Sie, wenn auch Sie unseren Verein unterstützen möchten, bis zu dem Zeitpunkt auch gerne noch zusätzlich Schrott in den Container hineinwerfen können, wofür wir natürlich sehr dankbar sind.

    Gegen 12:30 Uhr gab es für alle Teilnehmer einen Schlag deftigen Erbseneintopf mit Bockwurst aus der Feldküche von Maik Waack, zugleich Inhaber des Räucherfischverkaufs in Altheide, den seine nette Lebenspartnerin ausgab. Wer wollte, bekam natürlich auch Nachschlag. Danach wurde auf der Weidefläche der Agrargesellschaft Hartmann & Partner GbR ein Lagerfeuer entzündet.

    Der gemeinnützige Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, natürlich sehr herzlich.

    Den fleißigen Schrottsammlern im Wald ebenso wie den Schrottspendern, von denen selbst am Tag danach noch einige Schrott bringen und sicher auch noch bis zum 20.Oktober Schrott bringen werden. Vielen Dank Ihnen allen!

    Besonders danken wir dem Unternehmen Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger aus Borg für die Bereitstellung des Containers, Herrn Maik Waack und seiner Partnerin aus Altheide für die schmackhafte Mittagsversorgung aus der Feldküche, der Stadt Ribnitz-Damgarten für eine in Aussicht gestellte Spende und dem Geschäftsführer Herrn Frank Hartmann von der Agrargesellschaft Hartmann & Partner GbR Klockenhagen für die Genehmigung, dass wir das Lagerfeuer auf der Weidefläche der Agrargesellschaft durchführen durften.



    -     Beitragserstellung:  11.Oktober 2008 / 12.Oktober 2008  

    Eckart Kreitlow




    Schrottsammlung erbrachte für 1080 Kilogramm Schrott einen Gesamterlös von 38,91 Euro!

    Wie uns Herr Andreas Jäger, Inhaber des Unternehmens Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger, mitteilte,

    wurden insgesamt 1080 Kilogramm Schrott gesammelt, also etwas mehr als 1 Tonne.

    Der Erlös dafür beträgt 32,70 Euro netto.

    Der überwiegende Teil des Schrotts wurde von Umweltfrevlern in den Borger Wald geworfen, was natürlich alles andere als akzeptabel ist!

    Außerdem wurde bei dem Arbeitseinsatz im Borger Kiefernwald noch allerhand Müll gefunden, der in der nachfolgenden Woche ordnungsgemäß entsorgt worden ist.

    Somit wurde gleichzeitig die Umweltinitiative unseres gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris"

    "Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit!" mit Leben erfüllt.



    Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit! - eine Umweltinitiative des Vereins 'Grüne Welt & M-V Kulinaris' - Waldbach inmitten der Rostocker Heide in der Nähe des Ostseebades Graal-Müritz.  Foto: Eckart Kreitlow



    Der Gesamtbetrag in Höhe von 38,91 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer wurde von seinem Unternehmen am 21.November 2008 auf das Konto des Vereins überwiesen.

    Vielen Dank nochmals für die Erzielung des Ergebnisses allen Teilnehmern und Unterstützern der Aktion!

    Leider sind die Schrottpreise, vermutlich infolge der weltweiten Finanzkrise, so stark gesunken, so dass nur so ein relativ geringer Erlös für die Schrottsammelaktion erzielt wurde.

    Ein paar Wochen zuvor gab es für dieselbe Menge Schrott das Sechs- bis Siebenfache des Preises, meint Unternehmer Andreas Jäger!

    Doch der geringe Schrottpreis, der erzielt wurde, ist nur ein kleiner Wermutstropfen. Insgesamt war es eine tolle Aktion, wie mehrfach zu hören war.

    Alles in allem waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitseinsatzes glücklich und zufrieden, als sie abends gemütlich am Lagerfeuer zusammensaßen.

    Auch das Gegrillte trug noch zusätzlich zur guten Stimmung bei, ebenso wie mittags der sehr schmackhafte Erbseneintopf

    mit Bockwurst aus der Feldküche. Zudem war trotz der Wärme am Lagerfeuer dank des Getränkeangebotes die Luft darum herum

    auch nicht zu trocken, was die Wohlfühlatmosphäre beträchtlich steigerte und den Tag am Lagerfeuer angenehm ausklingen ließ.




    Maik Waack, Inhaber des Räucherfischverkaufs in Altheide, und Lebenspartnerin versorgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitseinsatzes mit Erbseneintopf und Bockwurst aus der Feldküche.  Foto: Eckart Kreitlow Sogar die 84-Jährige rüstige Rentnerin Frau Magdalena Amelang, die im Ortsteil Borg wohnt, ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen. Foto: Eckart KreitlowAuch das Unternehmen Abbruch, Containerdienst und Schrottverwertung Andreas Jäger unterstützte die Aktion mit der 14tägigen Bereitstellung eines Containers für den Schrott. Foto: Eckart Kreitlow
    Bilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow
    Bilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow
    Bilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow
    Bilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowEbenso unterstützte   Karl-Heinz Kalsow aus Altheide  den  gemeinnützige Verein Grüne Welt & M-V Kulinaris mit einer zweimaligen Sekundärrohstoffspende, angeliefert im bzw. mit dem Anhänger seines Mopeds.  Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow
    Bilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart KreitlowBilder vom Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald. Foto: Eckart Kreitlow







Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald - PDF






Wunderschöner Rhododendron. Fotos: Eckart Kreitlow






Zur Navigation



Vereinsarbeitseinsatz im Borger Kiefernwald - PDF



Impressum








Wunderschöner Rhododendron. Fotos: Eckart Kreitlow